Home Artikel-ID: 2012_19_14_02
Diese Woche - die aktuelle Ausgabe
Themen
E-Paper: Sonntagsblatt digital
Jetzt im Sonntagsblatt-Shop bestellen!
Archiv
Die Redaktion
Abo-Service
Das Sonntagsblatt-Blog
Anzeigen-Service
Leserreisen
Zeitvertreib
Leserbriefe
Impressum



    
Heute: 25.07.2014
Aktuelle Ausgabe: 29 vom 20.07.2014
Dieser Artikel: Ausgabe 19/2012 vom 06.05.2012
Alle Artikel der » Ausgabe 19/2012 im Archiv aufrufen.
  Druckversion


Dem Himmel entgegen

Eine Sonderausstellung offenbart die Geheimnisse des 1000-jährigen Kaiserdoms in Bamberg


Ein Jahrtausend Baugeschichte, eine Kaiserkrone und archäologische Exponate vom ersten Bamberger Kaiserdom präsentiert die sehenswerte Sonderausstellung im Diözesanmuseum des Doms, die vom 4. Mai bis 31. Oktober unter dem Motto »Dem Himmel entgegen - 1000 Jahre Kaiserdom Bamberg« gezeigt wird.

Ausstellungs-Kurator Wolfgang F. Reddig mit einem Modell des Bamberger Doms.
Foto: Frank
   Ausstellungs-Kurator Wolfgang F. Reddig mit einem Modell des Bamberger Doms.

        

Ein Goldschmied bekommt nicht alle Tage den Auftrag, eine Kaiserkrone zu fertigen. Dem Bamberger Friedemann Haertl wurde diese ehrenvolle Aufgabe zuteil, er fertigte in 2500-stündiger Arbeit eine Nachbildung der sogenannten Heinrichskrone aus dem späten 13. Jahrhundert, einer Memorialkrone für die Reliquienbüste des Kaisers.

Die Krone besteht aus sechs vergoldeten Silberplatten mit gotischem Laubwerk, Perlen und Edelsteinen. Die originale Heinrichskrone ist Teil des Bamberger Domschatzes, befindet sich jedoch seit der Säkularisation in der Schatzkammer der Münchner Residenz. Weil eine dauerhafte Leihgabe nicht zu erwarten war, hat die Oberfrankenstiftung die Nachbildung finanziert.

Die in 2500 Arbeitsstunden nachgebaute Krone Kaiser Heinrichs II.
Foto: Frank
   Die in 2500 Arbeitsstunden nachgebaute Krone Kaiser Heinrichs II.

        

Auf 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche stellt das Diözesanmuseum die Geschichte des Doms und der Menschen, die ihn prägten, vor. Zwölf Stationen erzählen vom Betrieb einer mittelalterlichen Bauhütte, unter den zahlreichen Exponaten sind Fliesen des ersten Kaiserdoms, ein tausend Jahre altes Papstornat und Mäntel Kaiser Heinrichs zu sehen.

Den Ausstellungsmachern ist es gelungen, die alte Domturmuhr aus dem Jahr 1562 nach Bamberg zu holen. Als 1927 eine elektrische Uhr installiert wurde, hatte man die alte Uhr dem Deutschen Museum in München geschenkt. Nun hofft man, dass die Uhr auch nach Ende der Ausstellung noch »einige Zeit« in Bamberg verbleiben kann. Am besten natürlich für immer.

Im Zusammenhang mit der Ausstellung kann man »Verborgene Orte« im Dom entdecken. So gelangt man in die teilweise erhaltene Krypta des ersten Heinrichsdoms und in einige geheime Kapellen der Domkurie.

 

  »DEM HIMMEL ENTGEGEN«, Sonderausstellung im Diözesanmuseum neben dem Dom, 4. Mai bis 31. Oktober. Öffnungszeiten: Di bis So 10 bis 17 Uhr, Eintritt 6 Euro, Familienkarte 12 Euro.

BAMBERGER DOM

Heinrichs Dom. Am 6. Mai vor 1000 Jahren wurde in Bamberg der Dom des späteren Kaisers Heinrich II. geweiht. Von Helmut Frank. » lesen!

Dem Himmel entgegen. Eine Sonderausstellung offenbart die Geheimnisse des 1000-jährigen Kaiserdoms in Bamberg. » lesen!

 

»Musica Sacra« - herausragende Werke der Kirchenmusik

MUSICA SACRA

 

»Basiswissen Christentum« - der Glaubenskurs im Sonntagsblatt. Lesen Sie mit, machen Sie mit, diskutieren Sie mit!
 

 

Der Sonntagsblatt-Shop und das Sonntagsblatt-Blog.
 

 

Lesen Sie jede Woche auch das Sonntagsblatt-Titelthema, viele weitere interessante Artikel und Terminhinweise. Auch vor Ort immer gut informiert mit dem Sonntagsblatt: Sechs Regionalausgaben berichten über das, was an Ihrem Wohnort wichtig ist im evangelischen Bayern. Mit Gottesdienst-Anzeiger (München/Oberbayern, Nürnberg, Augsburg).
 

 

fra

 


Valid HTML 4.01 Transitional

/news/aktuell/2012_19_14_02.htm
abgerufen 25.07.2014 - 03:32 Uhr

© Sonntagsblatt 1998-2014, ImpressumWebmaster
Angebote für Webmaster / AGB