Sonntagsblatt Bayern - Evangelische Wochenzeitung für Bayern

Ausgabe 15 vom 13.04.2014

  • Einfach leben
    Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihren Besitz radikal zu reduzieren. Dieser Trend heißt Minimalismus - ein Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht. Das Ziel ist, Alltagszwängen zu entkommen und dadurch ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu führen.
  • Das Leben gewinnen
    Wir haben von allem zu viel. Wir essen zu viel, schleppen zu viele Kilos mit uns rum, leben in vollgestopften Wohnungen (von Keller und Speicher gar nicht zu reden), schieben zu viele unangenehme Dinge vor uns her. Weniger ist mehr. »Einfaches Leben« bedeutet, sich von materiellen und seelischen Lasten zu befreien. Jesus hatte erkannt, dass auch im Glauben an Gott vieles verkompliziert wurde. Mit seiner Klarheit und Einfachheit entrümpelte er den Glauben.
  • Bloß nicht verschlafen!
  • ZEITZEICHEN
  • Der Hundertjährige, der nicht verschwand
    Er ist einer der ältesten aktiven Organisten und saß auch an seinem 100. Geburtstag am Sonntag, 6. April, an der Kirchenorgel. Walter Wieben aus Oelixdorf nahe Itzehoe ist seit 80 Jahren Organist.
  • Ruf zur Mitte
    Im Hinblick auf das Reformationsjubiläum im Jahr 2017 haben konservative Christen in Frankfurt eine bundesweite »Initiative für die Zukunft der Kirche« gestartet. In einem Impulspapier rufen sie die Grundlagen des evangelischen Glaubens in Erinnerung.
  • Mein Palmsonntags-Brauchtum
    Palmesel, Palmzweige, Palmstangen: Was ist Ihr liebster Brauch zum Palmsonntag?
  • Sorgen und Selbstsorge
    »Manchmal habe ich das Gefühl, all die Forderungen an mich - auch die, besser auf mich aufzupassen - drücken mir die Luft ab.«
  • Schlangen
    Tiere spielen in der Bibel eine besondere Rolle. Listigstes und unheimlichstes von allen ist die Schlange.
  • »Niemand muss es allein schaffen«
  • Verkündigungsfernsehen und Action-Kino
    Von der Schöpfung bis zur Auferstehung Jesu: Zwischen Gründonnerstag und Karsamstag sind auf VOX zehn Stunden lang Bibelgeschichten zu sehen. Die Original-Serie stammt aus den USA und wurde dort heftig diskutiert. Zugleich ist mit Darren Aronofskys Sintflut-Epos »Noah« soeben die erste einer ganzen Reihe von Bibelverfilmungen erfolgreich in den Kinos gestartet. Russell Crowe spielt darin Noah als Vegetarier und ersten Öko der Erdgeschichte. Im Dezember folgt Ridley Scotts Moses in »Exodus«. Hat die Bibel Hollywood erobert - oder ist es eher umgekehrt?
  • Die Gnade der Kraft zum Widerstand
    Der Leipziger Pfarrer Christian Führer (71) ist mit dem »Wilhelmine-von-Bayreuth-Preis für Toleranz und Humanität in kultureller Vielfalt« ausgezeichnet worden. Im 25. Jahr nach dem Fall der Berliner Mauer würdigte die Stadt Bayreuth damit das »nachhaltige politische Wirken« des Theologen in den Jahren vor und während der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR.